ZEN Seminare

Foto: Jiun de Wit

Die Ausbreitung des Buddhismus von Indien über China nach Japan führte zu einer neuen Entwicklung und Form der Meditation (jap. ZEN).

 

ZEN hat die Gesellschaft, die Kultur, die Kunst und die Lebenseinstellung der Japaner, wie wir 2011 sehr eindrucksvoll sehen konnten, tief geprägt.

 

Im Westen wird ZEN oft als Lebensphilosophie gesehen oder als spiritueller Weg ausgeübt.

 

Angelehnt an das Leben in einem ZEN-Kloster lehrt Maria Fröhlich in ihren ZEN-Seminaren folgende ZEN-Formen:

  • Sitzmeditation (Zazen)
  • Gehmeditation (Kinhin)
  • Stehmeditation (Ritsu-ZEN)
  • Rezitation (Banka)
  • Teezeremonie (Sarei)

 

Durch das Einlassen auf ZEN und die Stille können

  •    neue EIN-Sichten gewonnen
  •    die eigene Tiefe ausgelotet
  •    ein ganzheitlicher Blick auf das Leben geworfen
  •    innere Ruhe und Spiritualität erfahren werden.

 

Eine Besonderheit der ZEN-Seminare ist die Durchführung in Schweigen. 

 

Persönliche Problemfelder und Einsichten werden nicht in der Gruppe kommuniziert und die Respektierung der Privatsphäre garantiert.

Individuelle Begleitung wird angeboten.

 

Die Anwesenheit der Gruppe schafft einen Raum der Stabilität, der

  • die Durchhaltefähigkeit erhöht
  • frei ist von sozialen Konventionen
  • auf einer tieferen Ebene verbindet.



Maria Fröhlich lehrt ZEN-Meditation mit ihrer langjährigen Erfahrung und schöpft aus dem 9-jährigen intensiven ZEN-Training der Rinzai-Tradition unter


  •    ZEN-Meister Hozumi Gensho Roshi in Japan
  •    ZEN-Meisterin Jiun Hogen Roshi in den Niederlanden.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren ZEN-Seminaren.

 

Haben Sie Fragen vorab oder möchten Sie ein ZEN-Seminar in Ihrer Gegend organisieren?

Kein Problem. Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie einfach an:

+49 (0) 176 - 325 381 34